Gottesdienste und Wort-Gottes-Feiern

Gottesdienste

Aufgrund der positiven Entwicklung der Inzidenzzahlen freuen wir uns, ab Dienstag nach Pfingsten, 25. Mai, die übliche Gottesdienstordnung in all unseren Kirchen wieder einsetzen zu können. Der Nachweis eines negativen Coronatests oder der zweifachen Impfung entfallen bereits ab dem Pfingstwochenende. Weiterhin gelten aber die derzeit gültigen Schutzmaßnahmen: Masken- und Abstandspflicht sowie die Aufnahme der Kontaktdaten zur Rückverfolgbarkeit. Eine Reservierung ist nicht notwendig.

Die stille Anbetung mit Kommunionempfang am Sonntagnachmittag entfällt mit der Wiederaufnahme der Gottesdienste.

Weiterhin werden die Sonntagsmessen um 11 Uhr aus Heilig Kreuz und um 18.30 Uhr aus der Propsteikirche zusätzlich gestreamt. Sie sind über unsere Homepage www.pr-arnsberg.de oder das Portal www.kirchen-stream.de abrufbar.

Wort-Gottes-Feier

Gottesdienst zu feiern ist einer der Kernvollzüge des christlichen Lebens in der Gemeinschaft der katholischen Kirche. Das Zweite Vatikanische Konzil hat seit den 60er Jahren betont, dass die Eucharistiefeier die Mitte des gottesdienstlichen Lebens ist, aber bei weitem nicht die einzige Form sein soll. Da sich das gottesdienstliche Leben aber vielfach auf die Häufigkeit der Messe reduziert hat, hat das Konzil neben der langen Tradition der Feier des Stundengebetes, besonders die Feier von Wort-Gottes-Feiern als offizielle Liturgie der Kirche angeregt. In dieser Gottesdienstform geht es vor allem um die Verkündigung des Wortes Gottes, der Auslegung des Wortes Gottes und das gemeinsame Gebet. Normalerweise ist die Wort-Gottes-Feier nicht mit einer Kommunionausteilung verbunden, weil diese ihren eigentlichen Platz in der Eucharistiefeier (und in der Krankenkommunion) hat. Die Wort-Gottes-Feier kann vom Bischof, vom Priester, vom Diakon aus ihrem Amt heraus geleitet werden. Hierin wird deutlich, dass es nicht ein Ersatz der Messfeier ist, sondern eine selbständige Liturgieform der Kirche. Ferner sind mit der Leitung der Wort-Gottes-Feiern GemeindereferentInnen beauftragt, sowie andere Frauen und Männer in der Kirche, die dafür eine entsprechende Ausbildung erhalten haben. Sie alle tragen als LeiterInnen der Wort-Gottes-Feiern liturgische Kleidung.

Erzbischof Becker hat auf vielfache Bitte hin, bis auf weiteres zugelassen, dass Wort-Gottes-Feiern auch mit der Austeilung der Kommunion verbunden werden können. Diesem schließen wir uns in unserer Propsteipfarrei an. Deshalb wird künftig in der Regel bei der Wort-Gottes-Feier (an Sonntagen) auch die Kommunion ausgeteilt. In einem gewissen Rhythmus wird die Wort-Gottes-Feier in allen Kirchen unserer Pfarrei angesetzt, so dass meistens an jedem Sonntag in einer Kirche zur Messzeit eine Wort-Gottes-Feier stattfindet.