Neue Fotoausstellung in Liebfrauen

.Nach der  sehr erfolgreichen Fotoausstellung „Erbarmen – das innerste Geheimnis Gottes“ mit Fotos von Händen der Clemensschwestern, ist nun eine weitere Fotoausstellung in der Liebfrauenkirche Arnsberg zu sehen.  Auch dieses mal geht es um Geheimnisvolles – sichtbare und unsichtbare Welten.

Rost kann der Ausgangspunkt für Kunst sein. Wenn man genau hinsieht, entdeckt man einen unglaublich schönen neuen Kosmos, der an Wüstenlandschaften oder abstrakte Farbkompositionen erinnert, die aber erst in der Vergrößerung sichtbar werden. Auch die Beleuchtung des Objekts oder die Art der Kamera ermöglichen einen Einblick in eine faszinierend schöne Welt, die uns normalerweise verborgen bleibt, weil wir sie gar nicht wahrnehmen können.

Die Fotografin Hedi Grube hat aber ihre Zeit nicht nur auf Schrottplätzen verbracht, sondern auch in Gewächshäusern und Gärten. Auch dort war sie auf der Suche nach der Schönheit im Verborgenen und hat ganz besondere Momente eingefangen von der anrührenden Schönheit unserer Schöpfung.

Sie selbst formuliert es so: Im Unscheinbaren suche und finde ich das Schöne. Das Gefundene wiederum fasziniert mich so sehr, dass ich immer eine Suchende bleiben möchte.

Herzliche Einladung zur Ausstellung in der Liebfrauenkirche Arnsberg, Hellefelder Str. 15. Die Kirche ist täglich von ca. 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Künstlerinnen und Künstler, die Interesse an dem Ausstellungsraum Kirche haben, können sich gerne an das Gemeindeteam der Liebfrauengemeinde oder ans Pfarrbüro St. Laurentius wenden.

Wer ein Foto kaufen möchte, kann sich an Renate Meuser, Tel. 02935 1635, wenden. Die Bilder kosten zwischen 10 und 20€, je nach Größe. Das Geld geht an das Schulprojekt „Miramar“ in Lima/Peru, das vom St. Urusla Gymnasium in Neheim unterstützt wird.