Kirchengemeinde - Pastoraler Raum Arnsberg

Direkt zum Seiteninhalt
ST. STEPHANUS

Kath. Kirchengemeinde St. Stephanus Niedereimer

Klosterstraße 20   59821 Arnsberg

Kontaktdaten Pastoralteam: hier
Öffnungszeiten und Kontaktdaten des Pfarrbüros: hier
Kirche: Zur Friedrichshöhe 2  Niedereimer ▪  59823 Arnsberg
Sprechstunde Gemeindereferentin Sr. M. Ephrem Eling
Dienstags von 16:00-17:00 Uhr im Büro Stephanushaus
                     
    


Neue Liebe finden


Die Kirchengemeinde St. Stephanus in Niedereimer

St. Stephanus liegt im Stadtteil Arnsberg-Niedereimer und hat Anfang 2013 rund 2000 Einwohner - davon sind 1200 Katholiken.
Erstmals erwähnt wird Niedereimer in einer Schenkungsurkunde aus dem Jahre 802. Der Hüstener Hofherr Thankgrim schenkte einige Güter zu beiden Seiten der Ruhr (Ober- und Niedereimer), dem hl. Ludger, Abt des Klosters Werden bei Essen.  Aus dem Westfälischen und Seibertzschen Urkundenbuch geht hervor, dass Propst Gerhard zu Werden im Jahre 1191 dem Kloster Wedinghausen Güter zu Embere übergibt. Nach einer Urkunde aus dem Jahr 1207 überlässt die Äbtissin Jutta von Meschede dem Kloster Wedinghausen den Hof Weter gegen jährliche Abgaben, unter anderen auch von den Höfen »Imbere et Imbere« (wohl Ober- und Niedereimer). Diese Tatsache veranlasst die Gemeinde im Jahr 2007 ihr 800-jähriges Bestehen zu feiern.
Bis 1800 mussten alle Gläubigen nach St. Petri in Hüsten pilgern, danach wurden die Gottesdienste in Bruchhausen-Rodentelgen abgehalten. Es wird berichtet, dass der Wunsch nach einem eigenen Gotteshaus immer drängender wurde.
Aber es dauerte bis im Jahre 1917 als die Filialkirchengemeinde Niedereimer mit eigener Vermögensverwaltung durch den Paderborner Bischof Karl Joseph Schulte, dem späteren Erzbischof und Kardinal von Köln, errichtet wurde und 1921 dann der  Bau der ersten Kirche erfolgen konnte. Die Grundlage wurde durch den im Jahre 1892 gegründeten Pfennigverein geschaffen, der rund 34.000 Reichsmark gesammelt hat.
Am 11. Oktober 1975 konnte das eigene Pfarrzentrum mit dem Richtfest des Stephanushauses gefeiert werden.
Die heutige moderne Bruchsteinkirche wurde am 02. Oktober 1983 durch den damaligen Erzbischof von Paderborn und späteren Kardinal Dr. Joachim Degenhardt geweiht.
Von 1922-2002 wurde die Gemeinde seelsorglich durch die Herz-Jesu-Missionare aus Arnsberg-Oeventrop betreut.
Einzugsbereich: Stadtteil Niedereimer ab Kappenohl einschließlich dem Industriegebiet Niedereimerfeld.

Zu den kirchlichen Einrichtungen gehören:

Altentagesstätte

Bibelkreis

Caritas
Kath. Öffentliche Bücherei

kfd – Katholische Frauen Deutschlands
Kreative Ninitiven
Liturgiekreis
Messdienergrupp
Schützenbruderschaft St. Stephanus

Singkreis

Die Geschicke der Gemeinde liegt –wie in allen Gemeinden- in den Händen von
Kirchenvorstand (KV)
Gemeindeausschuss (GA)



18.10.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü