Jugendkreuzweg 2017 - Pastoraler Raum Arnsberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

PASTORALER RAUM > Aktuelles
„JesusArt“ – Beten mit Straßenkunst
Die kath. Kirchengemeinde Heilige Familie Oeventrop und die evangelische Kirchengemeinde Arnsberg laden  besonders Jugendliche, Firmbewerberinnen und Firmbewerber, Konfirmandinnen und Konfirmanden, junge Erwachsene und Interessierte zum diesjährigen ökumenischen Jugendkreuzweg am Karfreitag, 14. April 2017 um 11.00 Uhr im Siepen in Oeventrop herzlich ein.
Unter dem Titel „JesusArt“ steht dieses Mal Straßenkunst im Mittelpunkt. Kräftige Farben dominieren die Bilder. Sie zeigen bunte, eindrucksvolle Motive - etwa einen Teddybär aus dem Frauenhaus oder den Natodraht eines Grenzzauns.
Der Jugendkreuzweg „JesusArt“ will mit jungen Menschen und ihren Fragen zu den Kreuzen dieser Welt unterwegs sein.
Die Bilder zu den Stationen in Stencil Art stammen vom Osnabrücker Künstler und Sozialarbeiter Mika Springwald. Sie sind in einem Projekt mit Jugendlichen in der Vorbereitung zur Firmung entstanden und dann weiterentwickelt worden.
Bei der Kunstform Stencil Art werden zunächst Schablonen mit Motiven aus Pappe oder beispielsweise Kunststoff geschnitten. Diese werden mit Farbsprühdosen oder Ölkreide aufgebracht. Damit ist jedes Bild wiederholbar und trotzdem völlig einzigartig. Diese Straßenkunst, die für Botschaften und gegen Missstände eine Öffentlichkeit schafft, greift der Jugendkreuzweg auf.
Texte und Lieder des Kreuzwegs sowie die Nutzungsmöglichkeiten orientieren sich an der Stencil Art. „Mit dieser besonderen Kunstform und den neuen Wegen, den Kreuzweg zu beten, steht der Jugendkreuzweg 2017 für die immer wieder neue Art und Weise, mit der Gott sich jedem Menschen zuwendet.
Im Kreuzweg und im gemeinsamen Beten ist die Begegnung mit Jesus möglich.
„Diese Zeiten, diese Wunden, die Kreuzwegsituationen unserer Welt sind nicht das Ende. Der Kreuzweg ermutigt  uns dazu, prophetisch zu sein und Veränderungen zu wollen“, so Bothe.
Erstmals sind die Texte zu den sieben Stationen durch Impulsfragen und O-Töne aus einem interaktiven Gottesdienst für Jugendliche ergänzt worden.  
Die zahlreichen Materialien und die Texte wurden von einem ökumenischen Redaktionsteam gemeinsam entwickelt.
22.07.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü