Familiengottesdienstkreis - Pastoraler Raum Arnsberg

Direkt zum Seiteninhalt
ST. NORBERTUS > Vereine/Gruppen
 
Der Familiengottesdienstkreis

 
Die Norbertusgemeinde ist eine junge Gemeinde. Viele Familien und damit viele Kinder gehören zu uns. Aus diesem Grund war es seit jeher ein Anliegen des Pfarrers und des Pfarrgemeinderates, Gottesdienste anzubieten, die auf diese Gruppe zugeschnitten sind. Seit einigen Jahren gibt es deshalb einen Familiengottesdienstkreis. Er besteht zur Zeit aus etwa 10 jungen Frauen (Männer wären aber auch herzlich willkommen!), die Familiengottesdienste vorbereiten und mitgestalten. Die Gottesdienste finden ca. sechsmal jährlich statt und sollen in erster Linie Kinder im Grundschulalter oder etwas älter ansprechen. Hinzu kommt die inzwischen schon zur Tradition gewordene Krippenfeier für die kleineren Kinder am Heiligen Abend.
 
 

Wie wir arbeiten
 
Zu Beginn des Jahres treffen sich Vertreter der Kindertagesstätte St. Norbertus, der Musikgruppe "Cantabo" und des Familiengottesdienstkreises mit dem Pfarrer, um gemeinsam die Termine für das ganze Jahr zu vereinbaren. Rechtzeitig vor jeder geplanten Messe treffen wir Mitglieder des Familiengottesdienstkreises uns zur Vorbereitung. Zunächst geht es darum, ein Thema zu finden - häufig eine nicht einfache Sache. Manchmal bietet sich ein Thema aus dem Kirchenjahr an. Häufig orientieren wir uns an biblischen Geschichten oder wir überlegen, welche Fragen die Kinder besonders berühren könnten oder welche Impulse wir den Kindern geben wollen. Dann geht es an die nähere Ausgestaltung des Gottesdienstes. Dabei sind vor allem Ideenreichtum und Kreativität gefragt. Meist haben wir recht schnell eine Vorstellung davon, wie wir das Thema so umsetzen können, dass es alle Gottesdienstbesucher, aber vor allem die Kinder anspricht. Die musikalische Gestaltung übernimmt in Absprache mit uns in der Regel die Musikgruppe "Cantabo".
 

Ist das Konzept einer Familienmesse erstellt, wird mit Kindern aus der Gemeinde - in der Regel am Samstag vor dem Gottesdienst - geprobt. Den Höhepunkt bildet schließlich die Feier des Gottesdienstes am Sonntag in der Pfarrkirche. Danach besteht für alle, die den Gottesdienst mitgefeiert haben, die Möglichkeit, noch bei einer Tasse Kaffe oder einem Glas Limonade zusammenzusitzen und zu plaudern. Die exakten Termine entnehmen Sie bitte dem Pfarrbrief (z.B. Download) oder der Tagespresse.
 

Was wir uns wünschen
 
Unser Ziel ist es, Kinder im Gottesdienst erfahren zu lassen, welche Bedeutung Gott für ihr Leben hat. Wir wollen unseren Glauben weitergeben: unseren Glauben an den liebenden und sorgenden Gott, unsere Freude über die Schöpfung, unsere Überzeugung, dass Nächstenliebe und Toleranz für das Zusammenleben der Menschen unabdingbar sind. Uns geht es darum, dass die Kinder nicht nur passiv zuhören, sondern auch selbst aktiv werden. Die Kinder tragen Texte zum Teil selbst vor oder spielen gemeinsam Szenen aus der Bibel. Im Gespräch soll jeder die Möglichkeit haben, seine eigenen Gedanken zu äußern. Häufig wird der Altarraum während des Gottesdienstes besonders gestaltet. Die Lieder sollen zum Mitsingen motivieren. Für die meisten Kinder ist es ganz wichtig, dass sie sich zum Vater unser um den Altar versammeln oder alle eine lange Menschenkette bilden. Damit sind die Kinder "mitten drin". Schwung und Rhythmus in die Gottesdienste bringt regelmäßig die Musikgruppe "Cantabo" unter der Leitung von Hermann-Josef Hüls-Mellmann. Gitarren, Keyboard, Schlagzeug, Mundharmonika usw. begleiten den Chor und sorgen für eine besondere Stimmung.
 
Der Familiengottesdienstkreis möchte den Kindern, aber auch den Familien die Möglichkeit bieten, in Gemeinde und Gottesdienste hineinzuwachsen. Sie sollen erleben, dass "Messe feiern" Freude macht und nicht langweilig sein muss. Sie sollen erfahren, dass eine Gemeinde davon lebt, dass viele ihre Fähigkeiten, ihre Begabungen und ihre unterschiedlichen Interessen einbringen.
 
Unser Wunsch und unsere Hoffnung ist es darüber hinaus, dass die Familiengottesdienste auch für Erwachsene ohne Kinder eine angenehme Abwechslung darstellen und sie diese gern besuchen. Über Anregungen und Ideen aus der Gemeinde würden wir uns sehr freuen. Nach Möglichkeit versuchen wir diese dann auch in die Tat umzusetzen.
 

Ist Ihr Interesse geweckt?
 
Alle, die Interesse und Lust haben, im Vorbereitungsteam mitzuarbeiten, sind herzlich eingeladen. Aber auch Kinder, die gerne mitmachen möchten, sind herzlich willkommen. Einfach mal anrufen!
 

Ansprechpartner:
Monika Rust
Tel.: (0 29 31)  2 29 40
Annedor Ströcker
Tel.:  (0 29 31) 1 49 22
 
24.11.2017
Zurück zum Seiteninhalt